Gesunder Darm – gesundes Leben

By |

„Das schwarze Schaf unter den Organen, das einem doch bisher eher unangenehm war. Aber dieses Image wird sich ändern. Übergewicht, Depressionen und Allergien hängen mit einem gestörten Gleichgewicht der Darmflora zusammen. Das heißt umgekehrt: Wenn wir uns in unserem Körper wohl fühlen, länger leben und glücklicher werden wollen, müssen wir unseren Darm pflegen.“ (Vgl. Enders, Giulia (2017): Darm mit Charme; 6. Auflage, Berlin: Ullstein-Verlag)
Ziel der Weiterbildung ist es den Teilnehmern dass eigene Körperbewusstsein näher zu bringen, um gesünder und glücklicher leben zu können.

Schwerpunkte:

  • Aufbau des Darms und seine Funktionen
  • Psychosomatik des Darms
  • Parasiten im Darm
  • Darm, Haut und Körpergeruch
  • Bsp. für Erkrankungen, welche infolge einer Darmflora-Entgleisung entstehen
  • Was kann ich für einen gesunden Darm tun?
  • Lebensmittel mit einer günstigen Wirkung auf Magen und Darm
  • Praxisteil: Wahrnehmungstraining Ernährung

Dauer: 8.00 Uhr- 14.00 Uhr
Kosten: 70,00 € zzgl. 19 % MwSt

Aromapflege Grundlagenseminar

By |

„Ätherische Öle umgeben uns nahezu überall. Sei es der liebliche Duft einer Blume oder der würzige Wohlgeruch des Waldes, auch das leckere Aroma einer Gemüsesuppe ist voller ätherischer Öle. Die Aromatherapie ist die Heilkunst mit diesen Düften zur Gesundheit der Menschen beizutragen.“  (Vgl. http://www.lexikon-der-aromatherapie.de v. 13.08.18)

„Unter Aromapflege verstehen wir den gezielten, geschulten Einsatz naturbelassener ätherischer Öle, fetter Pflanzenöle, Hydrolate und deren Aromapflegeprodukte in bester Qualität in der professionellen Gesundheits- und Krankenpflege. Aromapflege zählt zu den komplementären Pflegemethoden. Sie dient der Förderung und Erhaltung der Gesundheit- und es Wohlbefindens, sowie den pflegerischen und prophylaktischen Maßnahmen.“ (Vgl. www.oegwa.at v. 13.08.18)

 Schwerpunkte

  • Sinn und Zweck der Aromatherapie
  • Hinweise zur Gesetzeslage, zu Kontraindikationen und zu Wirksamkeitsnachweisen
  • Herstellung ätherischer Öle
  • Grenzen für die Anwendung von ätherischen Ölen
  • Qualitätsrichtlinien
  • Verträglichkeiten und Allergien
  • allg. Hinweise zur Lagerung und Zubereitung
  • Verwendung ätherischer Öle in verschiedenen Alltagssituationen
  • Praxisteil: Herstellung von natürlichen Pflegeprodukten

Dauer:   8.00 Uhr- 14.00 Uhr – 2-Tagesseminar
Kosten: 160,00 € zzgl. 19 % Umsatzsteuer

Pflegegespräche richtig führen

By |

Wenn sich das Leben durch Krankheit, Alter oder Unfall drastisch wandelt, sind wertschätzende Gespräche und zielführende Kommunikation unabdingbar. (Vgl. Sandra Mantz, 2019)

Aber wie reagieren Pflegende auf diese unterschiedlichen Situationen? Wer kennt sie nicht, die unangenehmen, fordernden oder belastenden Gesprächssituationen mit Bewohnern/Patienten/Klienten, in die man bei seiner täglichen Arbeit hineingerät?

Schwerpunkte:

  • Grundlagen wertschätzender Kommunikation
  • Schaffung einer Gesprächsgrundlage
  • Gespräche respektvoll beenden
  • Einsatz von Lobsprache
  • Wie gehe ich mit dominanten Menschen um?
  • Mit Kritik konstruktiv umgehen
  • Praxisteil: Beispiele aus der Praxis, werden von den Teilnehmern inszeniert und es wird zusammen nach Lösungsmöglichkeiten gesucht.

Dauer: 8.00 Uhr- 14.00 Uhr
Kosten: 70,00 € zzgl. 19 % MwSt.

Kommunikation im Pflegeteam

By |

Teamgeist, Verantwortung, Loyalität und Engagement sind Eigenschaften, welche in der Zusammenarbeit im Pflegeteam unverzichtbar sind. Kommunikation und Interaktion gehören zu den wesentlichen Grundlagen für einen erfolgreichen Pflegeprozess. Kaum ein Thema wird in der Pflege so intensiv angesprochen wie das Kapitel gegenseitige Wertschätzung. „Auch wenn es heute zu den anerkannten und kulturell verinnerlichten gesellschaftlichen Grundsätzen gehört, dass zumindest auf der sozialen Ebene alle Menschen als gleichwertig gelten, ist die Übertragung dieser Haltung auf den Bereich der praktischen Alltagskommunikation alles andere als einfach. Was wir als selbstverständlich für uns voraussetzen und ggf. sogar einfordern, bringen wir anderen nicht immer mit der gleichen Selbstverständlichkeit entgegen. Dabei erleben die meisten Menschen eine ehrlich gemeinte, positive Rückmeldung durchaus als Glücksgefühl.“ (Vgl. www.inqa.de v. 31.07.2019)

Schwerpunkte:

  • Gegenseitige Wertschätzung
  • Motive verstehen, gemeinsam Lösungen finden
  • Grundlagen menschlicher Kommunikation
  • Kommunikationsmöglichkeiten
  • Missverständnisse und Kommunikationsstörungen
  • Methoden der Gesprächsführung
  • Gesprächssituationen in der Pflege im Praxisteil

Dauer: 8.00 Uhr- 15.00 Uhr
Kosten: 70,00 € zzgl. 19 % MwSt.

Bettlägerige betreuen – Grundlagen – Übungen – Ideenfindung

By |

Der Anteil bettlägeriger Bewohner/Patienten/Klienten in Pflegeheimen/ außerklinischen Intensivpflegen nimmt ständig zu. Und gerade bei bettlägerigen Menschen sind viele pflegerische Abläufe anders zu gestalten als bei mobilen Menschen.

Im Seminar werden die Besonderheiten der Pflege bettlägeriger Bewohner/Patienten/Klienten beschrieben. Sie lernen, welche Fertigkeiten und Kenntnisse hierfür notwendig sind. Die Pflegepraxis steht hierbei im Mittelpunkt.

Schwerpunkte

  • Erfahrungsräume – Mobilität
  • Gedächtnisstärkende Übungen für Menschen mit vorhandenen kognitiven Fähigkeiten
  • Umgang mit kognitiv schwer beeinträchtigten Menschen
  • Verhaltensweisen und psychische Problemlagen
  • Krankheits- und therapiebedingte Anforderungen
  • Gestaltung des Alltagslebens

Dauer: 8.00 Uhr- 13.00 Uhr
Kosten: 70,00 € zzgl. 19 % MwSt.

Versorgung von Patienten mit einem Tracheostoma

By |

„Seit dem Altertum hat sich der „Luftröhrenschnitt“ bei einer oberen Atemwegsblockade als lebensrettende Maßnahme bewährt. Heute gilt die Tracheotomie als Routineprozedur, welche in die moderne Intensivmedizin, in die Heimbeatmung und in die Rehabilitationsmedizin voll integriert ist. Im Zusammenhang mit der Therapie von Kopf-Hals-Tumoren und bei multimorbiden oder polytraumatisierten Patienten kann eine Tracheotomie ganz entscheidend zur Genesung beitragen. Allerdings ändern sich nach einer Tracheotomie viele Körperfunktionen, die wir im Normalfall oft nur unbewusst wahrnehmen. Hierzu zählen nicht nur das Atmen, sondern auch das Schlucken, die Stimme, das äußere Erscheinungsbild und sogar das Riechen und Schmecken. Ein Tracheostoma wirkt sich ganz erheblich auf die Gestaltung des Alltags aus und wird nicht nur von den Betroffenen, sondern auch von den Angehörigen meist als schwerwiegende Beeinträchtigung wahrgenommen.“ (Vgl. www.bvmed.de v. 30.07.2019)

Schwerpunkte:

  • Aseptischer Umgang
  • Wundkontrolle – Veränderungen erkennen und darauf reagieren
  • Hautirritationen- und Komplikationen vorbeugen und erkennen
  • Materialmanagement
  • Notfallmanagement
  • Praxisteil: Trachealkanülenmanagement aus logopädischer Sicht – Frau Katrin Zein (M.Sc. Gesundheits- und Pflegewissenschaften – Fachausrichtung Logopädie, Promoventin an der Universität Erfurt)

Dauer: 08:00 Uhr-14:00 Uhr
Kosten: 80,00 € zzgl. 19 % MwSt.