Palliativpflege Aufbau

By 15. August 2018

Wenn keine Heilung mehr möglich ist, ist der Beginn von Palliativ-Care. Aufgrund des demografischen Wandels rückt die Palliativpflege immer mehr in den Blickpunkt der Altenpflege. Die Pflegeeinrichtung ist der zweitgrößte Ort des Sterbens in unserer Gesellschaft. Die Palliativpflege umfasst nicht nur die medizinische Versorgung, sondern ist eine ganzheitliche Betreuung. Nicht nur der Sterbende wird betreut, sondern auch seine Angehörigen. Sie werden in den Leidensweg und Sterbeprozess mit integriert.

In unserer älter werdenden Gesellschaft stellt die Versorgung von pflegebedürftigen Menschen, vor allem derjenigen, die an einer nicht heilbaren, fortgeschrittenen Krankheit leiden und nur noch eine begrenzte Lebenserwartung haben, eine sensible und unverzichtbare Aufgabe dar. (Vgl. Die Pflegetipps – Palliatv Care (2016); 15. Auflage, Fulda: Deutscher Palliativ-Verlag)

Schwerpunkte

  • Bedeutung von Palliativpflege
  • Sterbephasen
  • Individuelle Palliativpflege
  • Linderung quälender Symptome
  • Typische neurologische Krankheitsbilder mit palliativem Versorgungsbedarf (z. B. ALS, MS, Schlaganfall, Hirntumor, Parkinson Krankheit)
  • Der palliative Werkzeugkoffer
  • Aromapflege bei Palliativpatiente
  • Umgang mit Patienten- und Betreuungsverfügung

Dauer: 08:00 Uhr-15:00 Uhr
Kosten: 120,00 € zzgl. 19 % MwSt.