Pflegedokumentation – Grundlagen- und Aufbauseminar

By 7. September 2017

Inhalt

Häufig werden in der Pflege mündliche Absprachen getroffen, jedoch gestaltet sich die Nachweisbarkeit dieser Absprachen sehr schwierig.

Nur was schriftlich nachgewiesen ist, hat juristischen Bestand und kann die Pflegenden vor Nachteilen schützen.

Die Pflegedokumentation ist somit das wichtigste Kommunikations- und Planungshilfsmittel, welches uns in der Pflege zur Verfügung steht. Dabei ist es unwichtig ob es sich um ein EDV- gestütztes oder ein handschriftliches Dokumentationssystem handelt.

Die Vorteile einer gründlichen bewohnerbezogenen/patientenbezogenen Pflegedokumentation liegen in den erheblichen Möglichkeiten, eine angemessene Einstufung und damit auch eine Übereinstimmung mit dem pflegerischen Aufwand zu erzielen.

Schwerpunkte

  • Wie wird eine Pflegedokumentation angemessen geführt?
  • Krankheitsbilder mit individuellen Pflegeplanungsformulierungen (z. B. Diabetes mellitus, Schlaganfall, Parkinson, Vergesslichkeit, Verwirrtheit, Demenz, Wahnvorstellungen, Depression)
  • Beschreibung von Befindlichkeiten
  • Berichteblatt
  • Übungen im Praxisteil

Datum: 20.03.2018
Dauer: 8.00 Uhr- 14.00 Uhr – 2-Tagesseminar
Kosten: 120,00 € zzgl. 19 % MwSt